Kenia

Kinder im Kinderdorf

Schon seit einigen Jahren unterstützt die Dr. Josef und Janina Haubenstock-Stiftung die Kenia Kinder Hilfe e.V. Der Verein aus Oberursel bei Frankfurt/M betreibt ein Waisenhaus in Langobaya, einem kleinen Ort im Osten Kenias. Hier finden Waisenkinder ein liebevolles Zuhause. Besonders wichtig ist hierbei die Schulbildung, denn die Schulpflicht, die in Kenia formal wenigstens bis zur sechsten Klasse gilt, wird nicht überall gelebt. Kinder ohne Schulabschluss haben aber später nur geringe Chancen. Auch die drei Mahlzeiten, die die Kinder täglich erhalten, sind leider in Kenia nicht selbstverständlich.

 Durch die Finanzierung der Dr. Josef und Janina Haubenstock-Stiftung konnte im Januar 2015 ein neues Haus eingeweiht werden. Durch diese Erweiterung können 15 Kinder neu aufgenommen werden, die somit eine Perspektive für ihre Zukunft erhalten.

Hier finden 15 Kinder ein neues Zuhause

Hier finden 15 Kinder ein neues Zuhause

Weißrussland

Zusammen mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. fördert die Dr. Josef und Janina Haubenstock-Stiftung schon seit einigen Jahren Projekte in Weißrussland. Auch dort werden Waisenkinder, wenn möglich, in Pflegefamilien untergebracht. Allerdings sind die Mittel, die der Staat den Familien zur Verfügung stellt, oft nicht ausreichend. Die Hilfe der Stiftung ist darauf ausgerichtet die Wohn- und Ernährungssituation der Pflegefamilien zu verbessern.

Pflegefamilien benötigen Hilfe um zu helfen

Auch bei der Sanierung von Wohngebäuden in Internat-Schulen, wo viele Waisen- und Sozialwaisenkinder untergebracht sind, ist die Stiftung aktiv.

In den letzten Jahren hat die Dr. Josef und Janina Haubenstock-Stiftung auch bei der Errichtung von Obst- und Gemüsegärtnereien geholfen. Diese Gärtnereien können zu Ausbildungszwecken genutzt werden, dienen aber auch zur Verbesserung der oft sehr einseitigen Ernährung der Kinder.

Tansania

Tansania
Schon seit einigen Jahren engagiert sich die Stiftung für die FANAKA Memorial Secondary School, die in der Nähe der Hauptstadt Tansanias Daressalam liegt. Die Dr. Josef und Janina Haubenstock-Stiftung vergibt hier Stipendien an Waisenkinder, die diese Schule besuchen. Ein Stipendium umfasst die Kosten für die gesamte Schulzeit einschließlich Kost und Logis.

Auch in 2014 konnten wieder zwei neue Stipendien vergeben werden.

Schülerinnen der FANAKA Memorial Secondary School

Klassenfahrten für Schülerinnen und Schüler der Hermann-Herzog-Schule

Klassen- und Studienfahrten sind heute an vielen Schulen eine Selbstverständlichkeit. Aufgrund der anfallenden Kosten für besondere Materialien, können Schulen für Sehbehinderte hier kaum Zuschüsse gewähren. Oft fehlen den Eltern aber ebenfalls die entsprechenden Mittel. Daher hat die Haubenstock-Stiftung eine Klassenfahrt für die Jüngeren und eine Studienfahrt nach England für die Älteren finanziert.

Durch einen finanziellen Zuschuss der Stiftung konnte die Abschlussfahrt der Klassen 9 und 10 im Frühjahr 2013 nach Oberitalien führen. Eines der Highlights war der Besuch der Metropole Mailand.

Auch im Jahr 2014 wird sich die Dr. Josef und Janina Haubenstock-Stiftung an den Kosten der Klassenfahrten beteiligen.

Trialog der Kulturen

Gemäß Ihrer Satzung hat die Stiftung die Aufgabe, sofern der Hauptzweck hierdurch nicht gefährdet wird, alle zwei Jahre die Hebräische Universität Jerusalem zu fördern. Wie schon in früheren Jahren, arbeiten wir hier aktuell wieder mit der Herbert Quandt-Stiftung, im Rahmen des Projekts „Trialog der Kulturen“, zusammen. Durch die Übernahme zweier Stipendien können deutsche Austauschstudenten an der Universität Jerusalem im Fachbereich Journalistik studieren und Hebräisch lernen.

Freunde der Hebräischen Universität Jerusalem

Über den Verein “Freunde der Hebräischen Universität Jerusalem in Deutschland e.V., hat die Dr. Josef und Janina Haubenstock-Stiftung Mittel für das “Max Planck Center for Neuroscience” an der Universität Jerusalem zur Verfügung gestellt. Das Institut ist soll die Zusammenarbeit zwischen den deutschen Max-Planck Istituten und der Universität Jerusalem intensivieren. Mit den zugesagten Mitteln kann ein Jahr lang die Stelle eines Jungwissenschaftlers finanziert werden.

Ghana

Baubeginn

Unser Projektpartner Nima e.V betreibt in der Nähe der Hauptstadt Accra das Waisenhaus “One Love Children`s Home”. Mit finanzieller Unterstützung der Dr. Josef und Janina Haubenstock-Stiftung konnte hier der angeschlossene Kindergarten ausgebaut werden und ein Praktikantenhaus entstehen, das für die Unterbringung der freiwilligen Helfer dringend benötigt wurde.

Im Jahr 2012 hat die Dr. Josef und Janina Haubenstock-Stiftung weitere Mittel für das Projekt zur Verfügung gestellt, damit ein neues Wohnhaus gebaut werden kann. Dies ist zwingend notwendig, um behördliche Auflagen zu erfüllen. Auch hier müssen nun, wie in Afrika üblich, Jungen und Mädchen in getrennten Häusern untergebracht werden.

Stammzellentransplantationszentrum Frankfurt am Main

Im Stammzellentransplantationszentrum der Frankfurter Uniklinik wird kleinen Patienten medizinisch geholfen. Aber auch die pädagogische Betreuung ist wichtig, damit sich die Kinder dort so wohl wie möglich fühlen können. Aus diesem Grund hat die Haubenstock-Stiftung für zwei Jahre die Kosten für eine Erzieherstelle übernommen.

Projekt P.U.L.S.

Videokonferenz ins Klassenzimmer

Krebserkrankungen wie Leukämie erfordern in der Regel eine lange Behandlung. Für Kinder und Jugendliche bedeutet das, dass sie oft über einen langen Zeitraum nicht zur Schule gehen können. Zum einen versäumen sie so natürlich viel Unterrichtsstoff, zum anderen fehlen aber auch die sozialen Kontakte zu Freunden, die man sonst täglich in der Schule trifft. Das Projekt P.U.L.S. der „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ setzt genau dort an. Mittels Videokonferenz können Kinder und Jugendliche am Unterricht ihrer Schule teilnehmen und den Kontakt zu Mitschülern pflegen. Diese gute Idee hat die Haubenstock-Stiftung gerne finanziell unterstützt.